Motivierende Gesprächsführung (MI)

Es ist Unsinn, Türen zuzuschlagen, wenn man sie angelehnt lassen kann.

J. William Fulbright

Workshop zu den Grundlagen

 

 

Das Konzept der Motivierenden Gesprächsführung ("Motivational Interviewing" – MI) wurde in den 80iger Jahren von Miller und Rollnick für die Beratung von Menschen mit Suchtproblemen entwickelt.

Motivierende Gesprächsführung (MI) ist ein Ansatz, der heute für die Arbeit mit Menschen in schwierigen persönlichen und sozialen Situationen eingesetzt wird. Sie beschreibt ein zielgerichtetes, klientenzentriertes Beratungskonzept zur Auflösung ambivalenter Einstellungen gegenüber Verhaltensänderungen. Aktives Zuhören, Wertschätzung und Akzeptanz des inneren Zwiespalts unterstützen KlientInnen in ihrem Selbstvertrauen. Der Umgang mit Ambivalenz und Widerstand steht im Zentrum von MI. Dabei ist die Motivation zur Veränderung das Ziel der Beratung. Die Methode ist in jedem Kontext einsetzbar, wo Menschen vor schwierigen Entscheidungen stehen und ein hoch ambivalentes Verhalten zeigen.

Seminarziel

  • Einführung in die Prinzipien und Strategien der Motivierenden Gesprächsführung
  • Erweiterung des eigenen Methodenkoffers zur Erleichterung der Arbeit mit KlientInnen

Lernziele und Inhalte

  • Techniken der Motivierende Gesprächsführung kennen lernen, erleben, üben und in die in eigene Arbeit integrieren
  • Umgang mit Ambivalenz und Widerstand

Zielgruppe   

MitarbeiterInnen

Basis - Seminar

2 Tage
jeweils 10.00 – 17.00 Uhr

Vertiefungs - Seminar

1 oder 2 Tage
jeweils 10.00 – 17.00 Uhr

Teilnehmerzahl

Minimum 6 TeilnehmerInnen
Maximum 12 TeilnehmerInnen

Trainerteam

Mona Klerings oder Jörg Israel

Termine und Honorar

nach Vereinbarung / Kontakt mail@mona-klerings.de